Fotos/Bericht KiBe Lager

Samstag

Endlich geht es los, das KiBe Lager. Nach knapp vier Stunden Autofahrt erreichten wir den Grimselpass. Bei deutlich kühlerem Wetter wanderten wir die letzten Meter zu unserem Lagerhaus. Sofort richteten wir uns in unseren Zimmern ein, und schon wartete die Küche mit einem feinen Kartoffelsalat mit Wienerli. Nach einem Gruppenspiel war es dann bereits Zeit ins Bett zu gehen.

 

Sonntag

Um acht assen wir einen köstlichen Zmorgen und um neun liefen wir los zu den Büssli und fuhren nach Gletsch und liefen bis zum Klettergarten danach kletterten wir bis etwa um 14 Uhr danach wollten wir Zmittag essen, doch es fing plötzlich an zu regnen. Wir packten alles zusammen, mussten aber noch die letzten Routen aufräumen. Kaum waren wir fertig, war auch der Regen fertig und wir konnten den Lunch essen. Einige kletterten danach nochmals die meisten jedoch gingen runter an den Bach um diesen zu stauen. Als es wieder zu regnen begann gingen wir zurück ins Lagerhaus. Zum Znacht genossen wir ein (oder mehrere) Teller feine Spaghetti.

 

Montag

Wir fuhren zum Räterichsbodensee. Es hat uns fast weggeblasen! Zuerst kletterten wir uns an der Azalee Beach an Toperoperouten ein. Dann assen wir Zmittag. Am Nachmittag wagten wir uns an die Mehrseillängen. Die Anfänger gingen auf die Route Donald Duck. Die Könner gingen in den Sektor Foxi. Es ging eine Weile bis wir die Route fanden, erreichten sie dann aber irgendwo in der zweiten Seillänge. Zum Abschluss bräunten (oder röteten) wir uns noch etwas an der Sonne und fuhren dann zurück zum Lagerhaus. Zum Znacht gab es köstlicher Reis Casimir.

 

Dienstag

Als wir am Morgen aufgestanden sind sahen wir das es schlecht Wetter war. Anstatt zu Klettern gingen wir in leichtem Regen strahlern. Nach etwa 2 Stunden harter und nasser Arbeit fanden wir ein paar schöne Kristalle. Danach gingen wir in die trockene, gute Stube zurück. Nach einem feinen Zmittag machten wir ein paar Wettkampfspiele danach konnten wir wieder draussen spielen. Zum Znacht gab es noch Reste der Spaghetti und Stocki mit Gulasch.

 

 

Mittwoch

Heute wartete der Rhone Gletscher auf uns. Mit Steigeisen und Pickel bewaffnet ging es los. Dann stapften wir durch das Eis an gefährlichen Gletscherspalten vorbei. Ein Leiter ging schon mal einen coolen Parcour einrichten, während wir ein feines Mittagsmahl verdrückten. Danach ging es los. Der Parcour fhrte uns durch Gletscherspalten, Eislöcher und schmale Grate. Um zu sehen was passiert, wenn jemand in eine Gletscherspalte fällt. Hüpften ein paar mutige Kinder gesichert hinein. Mit aller Kraft zogen es die anderen Kinder wieder hinaus.

 

Donnerstag

Heute regnete es nur einmal, deshalb entschieden wir uns für ein Programm im Trockenen. Nach dem Frühstück fuhren wir zur Staumauer des Räterichsbodensee. Dort begrüsste uns ein Mitarbeiter des Kraftwerks und brachte uns drei Kilometer in den Berg hinein. Hier konnten wir die riesigen Turbinen und Druckleitungen bestaunen. Auf dem Rückweg gab es dann noch mehr zu staunen, eine wunderschöne Kristallkluft. Zurück im Lagerhaus mussten wir bereits unsere Sachen packen. Den letzten Abend genossen wir mit Spielen und einem Fotorückblick.

 

Freitag

Zum Glück hatten wir gestern alles gepackt und abtransportiert, denn in der Nacht hatte es geschneit. So putzen wir noch das Lagerhaus und machten uns dann zu Fuss auf den Weg runter zum Grimselpass, mit der einten oder anderen Schneeballschlacht unterwegs. Von dort brachten uns die Büssli (mit Schneeketten) sicher zurück in die Ostschweiz. Herzlichen Dank an die Küche, das Leiterteam aber auch an die Kinder für das tolle Lager!